Halbjahresprogramm 2017/1

Max Slevogt, Dame mit Violine, 1911, Sammlung Bönschfiles/2017/1.Halbjahr/01-slevogt.jpg

Galerie des 19. Jahrhunderts
„Ouvertüre. Einblicke in die Sammlung Bönsch“
Präsentiert werden Arbeiten von Francisco de Goya, Henri de Toulouse-Lautrec und anderen französischen Impressionisten sowie Werke von Max Liebermann, Lovis Corinth, Max Slevogt, Ludwig Meidner, Lesser Ury, Käthe Kollwitz und Ernst Barlach. Die Kunst des 20. Jahrhunderts ist durch Oskar Kokoschka, Christian Rohlfs und Max Pechstein vertreten. Die Ausstellung endet am 19. Februar.

Mittwoch, 11. Januar, 18.30 Uhr
After Work-Führung
Dr. Thomas Gädeke führt nach Feierabend durch die erste Bönsch-Ausstellung auf Schloss Gottorf. Freundeskreis-Mitglieder zahlen den ermäßigten Eintritt: 6 Euro (inkl. Begrüßungsgetränk). Anmeldung erforderlich

Mittwoch, 25. Januar, 14 Uhr
Kuratorenführung mit Dr. Thomas Gädeke
Eine der letzten Gelegenheiten, den reichen Schatz dieser Ausstellung gemeinsam mit dem Kurator, unserem Vorstandsmitglied Dr. Thomas Gädeke, zu entdecken. Anmeldung erbeten

Sonntag, 19. Februar, 12 Uhr
„In jedem Ende liegt ein neuer Anfang“
Jahresempfang und Finissage
Seit Anfang 2016 hat die mehr als 2500 Exponate umfassende Sammlung Bönsch eine neue Heimat im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte. Mit der Finissage der ersten Ausstellung verbinden wir unseren Jahresempfang, bei dem auch die Ministerin Frau Anke Spoorendonk anwesend sein wird.
Anmeldung erbeten


Masterplan Schloss Gottorf 2025, Ansicht von Nordosten © Holzer Kobler Architektenfiles/2017/1.Halbjahr/02-Masterplan.jpg

Dienstag, 28. Februar, 15 Uhr
Vortragssaal
Masterplan Schloss Gottorf 2025
Mit der Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages, für die Erweiterung und Modernisierung der Landesmuseen auf Gottorf Fördermittel in Höhe von 15,4 Millionen Euro bereit zu stellen, steht fest: Mit der Umsetzung des Masterplans für ein neues Schloss Gottorf kann bereits 2017 begonnen werden. Der Vorstand informiert uns über das Vorhaben und den Stand der Planung.
Anmeldung erbeten


Diplomrestauratorin Steffi Wendelfiles/2017/1.Halbjahr/03-Steffi-Wendel.jpg

Donnerstag, 2. März, 16 Uhr
Werkstatt Busdorf
Einblicke in die Papierrestaurierung 
Wir besuchen Papierrestauratorin Steffi Wendel vom Landesmuseum in ihrer Werkstatt in Busdorf. Dort bewahrt sie unter anderem alte Zeichnungen mit chirurgischer Präzision vor dem Verfall.
Anmeldung erforderlich


Die Blaue Madonna im St. Petri-Dom zu Schleswigfiles/2017/1.Halbjahr/04-Blaue-Madonna.jpg

Mittwoch, 15. März, 15 Uhr
St. Petri-Dom Schleswig
Domführung
Die Restauratorin Ursula Lins wird uns ein weiteres Mal im Dom führen, diesmal mit Schwerpunkt auf den Werken Jürgen Ovens. Sein bekanntestes Werk im Dom ist die „Blaue Madonna“ aus dem Jahr 1669. Kreiskantor Guido Helmentag wird mit einem kleinen romantischen Konzert an der großen Domorgel die Veranstaltung umrahmen.
Anmeldung erforderlich


Guillaume Gallienne spielt Paul Cézannefiles/2017/1.Halbjahr/05-Guillaume-Gallienne.jpg

Donnerstag, 30. März, 20 Uhr
Capitol Filmpalast Schleswig
„Meine Zeit mit Cézanne“
Paul (Guillaume Gallienne) und Émile (Guillaume Canet) kennen sich seit frühester Kindheit, noch weit davon entfernt, der berühmte Maler Paul Cézanne und der Schriftsteller Émile Zola zu sein … Der Film von Danièle Thompson startete im Herbst 2016 in den deutschen Kinos und wird jetzt für uns in Schleswig gezeigt.
Eintritt 7 € an der Abendkasse.
Für Freundeskreis-Mitglieder gibt es ab 19.30 Uhr ein Glas Sekt zur Begrüßung.


Christoph Albert Reck, Katzentier, 1976files/2017/1.Halbjahr/06-Katze-Reck.jpg

Dienstag, 25. April, Tagesausflug
Cismar und Preetz
Kloster Cismar und Kloster Preetz
Wir besuchen die Ausstellung mit den buchstäblich fantastischen Arbeiten von Albert Christoph Reck im Kloster Cismar. Kurator Dr. Christian Walda führt uns durch die Ausstellung und die Klosteranlage. Anschließend besichtigen wir das Kloster in Preetz und machen Station bei der Keramikerin Cathy Fleckstein.
Anmeldung erforderlich


Alex Potter, Countertenor © Annelies an der Vegtfiles/2017/1.Halbjahr/07-Alex-Potter.jpg

Sonnabend, 29. April, 19 Uhr
Schlosskapelle
Himmlische Liebe: Göttliche Leidenschaft des Barock
Konzert in der Schlosskapelle mit Alex Potter (Countertenor), Frauke Hesse (Gambe) und Michael Fuerst (Orgel). Um1600 wurde die musikalische Sprache deutlich ausdrucksstärker. Es entstanden zahlreiche eher für den privaten Gebrauch gedachte geistliche Kantaten. Alex Potter wird bereits heute von der Presse als „aufsteigender Stern in der Welt der Countertenöre“ gepriesen.
Eintritt ermäßigt für Mitglieder 17 € (regulär 20 €)


Emil Nolde, Tropensonne, 1918 © Nolde Stiftung Seebüllfiles/2017/1.Halbjahr/08-Tropensonne┬®nolde-stiftung-seebu╠ell.jpg

Sonntag, 7. Mai, 12 Uhr
Reithalle
Ausstellungseröffnung „Nolde in der Südsee“
Anlässlich des150. Geburtstags von Emil Nolde (1867-1956) zeigt Gottorf die große Schau „Nolde in der Südsee“. Bis zum 3. September werden in der Reithalle und in der Sammlung Horn mehr als 100 der schönsten Gemälde, Aquarelle und Pastelle präsentiert, die Emil Nolde auf seiner Südseereise 1913/14 geschaffen hat.


files/2017/1.Halbjahr/09-Mitglieder.jpg

Donnerstag, 11. Mai, 17 Uhr
Mitgliederversammlung
Mitglieder erhalten rechtzeitig eine schriftliche Einladung.


Der Gottorfer Barockgarten

files/2017/1.Halbjahr/10-Barockgarten.jpg

Mittwoch, 24. Mai, 15 Uhr
Barockgarten
Skulpturenprogramm Barockgarten
„Daphne I“ von Wieland Förster machte im Sommer 2016 den Auftakt – es folgen weitere Skulpturen im Barockgarten, unter anderem von Manfred Sihle-Wissel. Das ist das Ergebnis eines Ideenwettbewerbes, über den Dr. Ulrich Schneider uns informiert.
Anmeldung erbeten


Fabian Vogler, Menina 7NF

files/2017/1.Halbjahr/11-Vogler-Menina.jpg

Donnerstag, 15. Juni, Tagesfahrt
Atelierbesuche an der Westküste
Unser Tagesausflug führt uns nach Nordfriesland. Wir besuchen die Ateliers der Bildhauerinnen Maria C. Huls (Dagebüll) und Lucia Figueroa (Husum), das Bildhaueratelier von Fabian Vogler (Bargum) und Frauke Gloyer (Galmsbüll), Malerin der Norddeutschen Realisten.
Anmeldung erforderlich


Emil Nolde, Dschunken in der Südsee, 1914 © Nolde Stiftung Seebüllfiles/2017/1.Halbjahr/12-Dschunken┬®Nolde-Stiftung-Seebu╠ell.jpg

Mittwoch, 21. Juni, 15 Uhr
Reithalle
„Nolde in der Südsee“– Kuratorenführung
Die Kuratorin Dr. Uta Kuhl führt uns durch die große Sommerausstellung in der Reithalle und in der Sammlung Horn. Die Reise in die Südsee, die Emil Nolde 1913/14 zusammen mit seiner Frau Ada unternahm, gehört zu den zentralen Ereignissen seines Lebens und inspirierte seine Kunst nachhaltig.
Anmeldung erbeten

files/2017/1.Halbjahr/13-Hibiskus.jpg

Donnerstag, 29. Juni, 18 Uhr
Sommerfest „Südsee“
Eingestimmt durch die große Nolde-Ausstellung übertragen wir das Motto „Südsee“ für ein paar vergnügte Stunden auf unser Sommerfest. Für Musik und das leibliche Wohl ist gesorgt. Bastrock und Hawaiihemd sind willkommen! Gefeiert wird auf der grünen Wiese.
Anmeldung erforderlich


Lukas Cranach d.J., Christus segnet die Kinder © Landesmuseen Schloss Gottorffiles/2017/1.Halbjahr/14-Cranach-Christus-Kinder.jpg

Freitag, 30. Juni 14.30 Uhr
Gotische Halle
„Frau Musica spricht: Die beste Zeit im Jahr ist mein.“
Luthers Choräle in der norddeutschen Musik.
Vor dem Konzert mit Anna Reisener (Viola da gamba) und Christian Skobowsky (Orgel) lädt uns Dr. Uta Kuhl – passend zum Reformationsjahr – zu einem geführten „Luther-Rundgang“ durch unser Museum ein. Er endet rechtzeitig zum Konzert in der Schlosskapelle. Dort hören Sie Werke von Heinrich Scheidemann, Matthias Weckmann, Dietrich Buxtehude.
Der Eintritt ist frei, Spenden erbeten.


Skulpturen Projekte Münster

files/2017/1.Halbjahr/15-Skulpturen-Mu╠enster.jpg

30. Juni -2. Juli Exkursion
Münster/Bremen
Skulptur Projekte Münster 2017
und Bremer Kunsthalle
Seit 1977 lädt die internationale Großausstellung in zehnjährigem Rhythmus Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt ein, hier ihre Werke entstehen zu lassen. Im Sommer 2017 ist Münster zum fünften Mal Austragungsort für die Skulptur Projekte. Neben einer ausgiebigen Rundtour durch die Ausstellung im öffentlichen Raum werden wir auch das Picasso-Museum und das LWL-Museum für Kunst und Kultur mit seinem 2014 eröffneten Neubau besuchen. Auf den Rückweg besuchen wir die Kunsthalle in Bremen.
Anmeldung erforderlich

Halbjahresprogramm 2016/2

Schmuckteller nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-07-01_Eisenkunstguss.jpg

Freitag, 1. Juli, 15.00 Uhr
Eröffnung Eisenkunstgussmuseum, Büdelsdorf
Nach mehrjährigen Sanierungsarbeiten öffnet das Eisenkunstgussmuseum wieder seine Türen.
Die moderne Inszenierung bringt frischen Wind in das architektonische Juwel, das Käte Ahlmann in den 1960er Jahren gegenüber der Carlshütte vom dänischen Architekten Carl Storgaard erbauen ließ.

Ideenwettbewerb GartenLuft © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-07-06_Barockgarten.jpg

Mittwoch, 6. Juli, 16.00 Uhr
Schloss Gottorf und Barockgarten
Vorstellung Ideenwettbewerb Barockgarten
Zehn Jahre Globushaus – das wurde 2015 nach Kräften gefeiert. Jetzt steht der Garten im Fokus. Er soll nach einem schlüssigen Konzept aus dem Ideenwettbewerb mit Skulpturen ausgestattet werden. Dr. Ulrich Schneider stellt die Sieger-Pläne vor, zunächst im Saal Friedrich III., danach vor Ort im Barockgarten. Dort lassen wir den Nachmittag mit einer kleinen Erfrischung ausklingen. Anmeldung erforderlich

Harald Duwe: Camping, 1971 (Detail) © Stiftung Schleswig-Holsteinische
Landesmuseen

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-07-10_Duwe-1.jpg

Sonntag, 10. Juli, 12.00 Uhr
Reithalle
Eröffnung „Harald Duwe. Heile Welt“
Das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte widmet einem wichtigen norddeutschen Künstler eine umfassende Ausstellung: Harald Duwe (1926-1984). Seine Arbeiten sind von einem krassen Realismus und scheuen auch politische Deutlichkeit nicht.

Édouard Manet: Nana, 1877 © bpk/Hamburger Kunsthalle, Foto: Elke Walford

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-07-13_Manet.jpg

Mittwoch, 13. Juli, Tagesfahrt
„Alte Räume in neuem Glanz“
Mit Meisterwerken von Édouard Manet präsentiert die Hamburger Kunsthalle einen Maler, der die Kunst im 19. Jahrhundert regelrecht revolutioniert hat. Vor einer Führung durch die Ausstellung „Manet – Sehen. Der Blick der Moderne“ bekommen wir durch den Projektleiter Jens Kohlmorgen. einen Einblick in die Umbaumaßnahmen. Anschließend steht ein Atelierbesuch bei der Keramikerin Karin Bablock auf dem Programm. Anmeldung erforderlich

Harald Duwe: An der Elbe mit Dampfer, 1953 © Stiftung Schleswig-Holsteinische
Landesmuseen

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-07-27_Duwe-2.jpg

Mittwoch, 27. Juli, 17.00 Uhr
Reithalle
Führung durch „Harald Duwe. Heile Welt“
mit Dr. Christian Walda
Kurator Dr. Christian Walda nimmt uns mit in die „Heile Welt“ Harald Duwes: Spielende Kinder auf Müllhalden, saturierte Strandbesucher und andere zeitkritische Szenen. Wie viele Künstler seiner Generation wandte er sich der Erinnerung an die Naziverbrechen und aktuellen gesellschaftlichen Themen zu. Bitte um Anmeldung

Landesgartenschau Eutin © LGS Eutin 2016

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-08-08-eutin.jpg

Montag, 8. August , Tagesfahrt
Cismar/Eutin
„Diether Kressel. Bin im Garten“
Unser erstes Ziel ist in Cismar die Ausstellung „Diether Kressel. Bin im Garten“. Danach geht es zur Landesgartenschau in Eutin: Im Ostholstein Museum besuchen wir die Ausstellung „Jörg Immendorff – Sein grafisches Werk“. Anmeldung erforderlich

Skulptur von Carl-August Orth © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-08-17-Gottorfer-Skulpturen.jpg

Mittwoch, 17. August, 16.00 Uhr
Schloss Gottorf
Führung zu den Skulpturen vor dem Schloss
mit Dr. Thomas Gädeke
Dr. Thomas Gädeke führt uns über die Schlossinsel zu den Skulpturen. Im Gottorfer Skulpturenpark sind insgesamt mehr als 50 Werke der Bildhauerkunst vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart zu sehen. Im Anschluss an den Rundgang findet ein gemeinsames Kaffeetrinken statt. Anmeldung erforderlich

Ansicht Küppersmühle © Foto A. L. Thomas (Duisburg)

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-09-01-ruhrgebiet.jpg

1. bis 4. September
Exkursion ins Ruhrgebiet
Unsere Reise geht ins Ruhrgebiet, wo wir der Kunst und Kultur geballt begegnen. Stationen sind unter anderem die Zeche Zollverein, die Villa Hügel und das Museum Folkwang in Essen, das MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst und das Lehmbruck-Museum in Duisburg, das Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück und die Stadt Unna. (Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.)

Bordesholmer Altar: Das Schweißtuch der Veronika © domfuehrer-schleswig.de, Foto: Pittkowski

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-09-14-bru╠eggemannaltar.jpg

Mittwoch 14. September, 15.00 Uhr
St. Petri-Dom Schleswig
350 Jahre Brüggeman-Altar in Schleswig
Die Restauratorin Ursula Lins führt uns zum Brüggemann-Altar im Hohen Chor und zur „Blauen Madonna“ von Jürgen Ovens. Dazu gibt es ein kleines Konzert mit Tim Teschner an der Großen Domorgel. Anschließend gehen wir zum Kaffeetrinken am nahe gelegenen Rathausmarkt. Anmeldung erforderlich

Galerie Alte & Neue Meister Schwerin am Schweriner See © Staatliches Museum Schwerin, Foto M. Setzpfand

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-09-29-schwerin.jpg

Montag, 29. September, Tagesfahrt
Galerie Alte & Neue Meister in Schwerin
und das Herrenhaus Bothmer
Die Galerie Alte & Neue Meister Schwerin ist geprägt durch ihre Spitzenkollektion niederländischer Malerei des 17. und 18. Jahrhunderts, die Ernst Barlach Stiftung Bölkow, die deutschlandweit größte Sammlung von Werken Marcel Duchamps und die einzige Uecker-Sammlung in Norddeutschland. Schloss Bothmer ist das umfangreichste Gebäude- und Parkensemble aus barocker Zeit. Anmeldung erforderlich

Visualisierung Zentralmagazin Hesterberg © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-10-05-hesterberg.jpg

Mittwoch, 5. Oktober, 16.00 Uhr
Hesterberg
Zentralmagazin-Neubau: Baustellenführung
mit Guntram Turkowski
Auf dem Schleswiger Hesterberg – vormals Volkskundemuseum – entsteht seit dem Spatenstich im vergangenen Dezember der Depot-Neubau. Auf insgesamt 1600 Quadratmetern werden bis Ende 2017 für besonders empfindliche Museumsexponate ideale klimatische Bedingungen geschaffen. Bitte um Anmeldung

Henri de Toulouse-Lautrec: La Revue Blanche (Detail) © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-10-08-sammlung-bo╠ensch.jpg

Galerie des 19. Jahrhunderts
„Ouvertüre. Einblicke in die Sammlung Bönsch“
Die erste Ausstellung zeigt mehr als 100 Werke aus der Wolfsburger Kunststiftung Dr. Hans-Joachim und Elisabeth Bönsch. Sie gibt damit einen Überblick über die Schwerpunkte der Sammlung, die Anfang des Jahres als Dauerleihnahme übernommen werden konnte: Grafiken von Goya, Toulouse-Lautrec und den französischen Impressionisten sowie Gemälde und Grafiken von Liebermann, Corinth, Slevogt, Ury, Meidner, Kokoschka, Rohlfs und Pechstein. Die Ausstellung läuft bis zum 19. Februar 2017.

Sonnabend, 8. Oktober, 16.00 Uhr
Galerie des 19. Jahrhunderts
Preview
Führung und Gespräch mit der Sammlerin Elisabeth Bönsch
Bitte um Anmeldung

Sonntag, 9. Oktober, 12.00 Uhr
Hirschsaal
Ausstellungseröffnung

Ottmar Elliger: Stillleben mit Früchtekranz (Detail) © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-10-13-kath-protest-blumen.jpg

Donnerstag, 13. Oktober, 15.30 Uhr
Schloss Gottorf
„Katholische und protestantische Blumen.
Die Barock-Maler Daniel Seghers und Ottmar Elliger“
Führung mit Constanze Köster. Der flämische Maler Daniel Seghers (1590-1661) bildete sich unter Jan Brueghel zum Blumenmaler, trat 1611 in die Malergilde Antwerpens und 1614 in den Jesuitenorden ein. Sein Schüler Ottmar Elliger (1633-1679) malte Porträts und Stillleben, vornehmlich von Blumen und Früchten. Bitte um Anmeldung

Tischuhr von Wenzel Hablik (Detail)

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-10-26-hablik.jpg

Mittwoch, 26. Oktober, Tagesfahrt
„Gesamtkunstwerke“
Albrecht Barthel vom Landesamt für Denkmalpflege führt uns in die Abgeschiedenheit der Lüneburger Nordheide, wo das Künstlerehepaar Bossard seinen Traum von der Einheit von Leben und Kunst verwirklichte. Zweite Station ist Itzehoe, wo der Künstler Wenzel Hablik mit gleichem Ansatz sein Wohn- und Atelierhaus gestaltete. Anmeldung erforderlich

William Turner: Seufzerbrücke, Dogenpalast und Zollhaus, um 1840, Tate, London. Accepted by the nation as part of the Turner Bequest 1856

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-11-03-venedig.jpg

Donnerstag, 3. November, 15.00 Uhr
BuceriusKunstForum, Hamburg
„Venedig, Stadt der Künstler“
Wie keine andere Stadt hat Venedig die Künstler über Jahrhunderte herausgefordert. Ihre vom Meer durchdrungene Anlage und ihre auf den Canal Grande ausgerichtete kulissenhafte Prachtarchitektur vermitteln den Eindruck einer Inszenierung, die eine künstlerische Reaktion provoziert. Gezeigt werden Venedig-Bilder von Carpaccio, Canaletto, Tiepolo, Turner, Ruskin, Corot, Monet, Kandinsky u.a. Eigene Anreise. Anmeldung erforderlich

Rundgang Schloss Gottorf Mittelalter © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-11-17-mittelalter.jpg

Donnerstag, 17. November, 16.00 Uhr
Schloss Gottorf
„Die Geheimnisse mittelalterlicher Skulptur.
Erkenntnisse aus der digitalen Inventarisierung“
Führung mit Bärbel Matthey.
Seit zwei Jahren läuft das Projekt zur Inventarisierung der Erwerbungen durch den Freundeskreis des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte. Parallel zur digitalen Erfassung der analog geführten Karteikarten-Inventare läuft auch eine Fotodokumentation des Historischen Rundgangs, so dass von mehr als 3700 Objekten in der Dauerausstellung schon digitale Datensätze angelegt und mit einem Foto versehen werden konnten. Bitte um Anmeldung

Peter Nagel: Lauter Ballons, 1966 (Detail) © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-11-19-zebra.jpg

Sonnabend, 19. November, 15.30 Uhr
Norddeutsche Galerie
50 Jahre Gruppe Zebra
Wichtig war es den Künstlern der Gruppe „Zebra", einen tatsächlichen „Neuen Realismus" zu erschaffen. Welche bedeutende Sonderstellung sie damit innerhalb der deutschen Nachkriegsfiguration einnahmen, erläutert uns Peter Nagel, einer der „Zebra"-Gründungsväter, anhand eines Filmes und der in der Norddeutschen Galerie ausgestellten Werke. Bitte um Anmeldung

Schloss Gottorf im Winter © Landesmuseen Schloss Gottorf

files/2016/2.Halbjahr/FSG_2016-12-06-winter.jpg

Dienstag, 6. Dezember, 16.00 Uhr
Schlosskapelle
Weihnachtsfeier
Kleines Weihnachtskonzert in der Schlosskapelle mit Tim Teschner an der Kjersgaard-Orgel.
Anschließend im Hirschsaal Adventskaffee und Geschichten, vorgelesen von Wolfgang Berger. Bitte um Anmeldung

Halbjahresprogramm 2016/1

Jürgen Ovens, Allegorie auf die Musik
files/2016/1. Halbjahr/01_FSG_Ovens.jpg
Sonntag, 14. Februar 2016,
12.00 Uhr, Reithalle
Eröffnung „Beste Freunde – Kunstwerke für Schloss Gottorf“
Erstmalig zusammen ausgestellt sind ca. 200 Stücke aus der Sammlung des Freundeskreises, präsentiert in einer neuen Ausstellungsarchitektur. Der Katalog „Beste Freunde“ ist für Mitglieder zum Sonderpreis von 20 Euro erhältlich (regulär 28 Euro). Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung findet ein Empfang für die Freunde im Kreuzstall statt. Bitte tragen Sie Ihren Freundeskreis-Anstecker. Anmeldung erbeten

   Schlossfassade mit neuer Beleuchtung files/2016/1. Halbjahr/02_FSG_Schloss Gottorf.jpg
Mittwoch, 24. Februar 2016,
15.00 Uhr, Vortragssaal
Buchpräsentation mit Anja Silke Wiesinger
„Schloss Gottorf in Schleswig – Der Südflügel. Studien zur barocken Neugestaltung einer norddeutschen Residenz um 1700“ Herzog Friedrich IV. von Schleswig-Holstein-Gottorf plante ab 1697 eine umfassende Neugestaltung Schloss Gottorfs. Verwirklicht wurde nur der mächtige Südflügel. Anja Silke Wiesinger promovierte darüber 2010 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ende letzten Jahres erschien die Promotion im Verlag Ludwig – gefördert vom Freundeskreis. Anmeldung erbeten

   Erhard Göttlicher, Motiv zu „Schindlers Liste“
files/2016/1. Halbjahr/03_FSG_Goettlicher.jpg
Mittwoch, 9. März 2016,
16.00 Uhr, Jüdisches Museum Rendsburg
Führung durch Erhard Göttlicher: „Schindlers Liste“
Das Jüdische Museum Rendsburg zeigt ab 25. Februar Illustrationen von Erhard Göttlicher, entstanden zu dem Roman „Schindlers Liste", der als Vorlage für den 1993 gedrehten Spielfilm von Stephen Spielberg gedient hat. Dr. Carsten Fleischhauer, Leiter des Museums, führt durch die Ausstellung. Anmeldung erbeten

   Messkelch mit Kreuzgruppe (Abendmahlskelch), 2. Hälfte 15. Jhd.
files/2016/1. Halbjahr/04_FSG_Messkelch.jpg
Mittwoch, 16. März 2016,
15.00 Uhr, Reithalle und Dauerausstellung
Und noch mehr „Beste Freunde“ – Führung durch die Sonder- und Dauerausstellung
Mehr als 800 Arbeiten hat der Freundeskreis bisher erworben, rund 200 werden in der Sonderausstellung gezeigt. Dr. Christian Walda und Dr. Thomas Gädeke führen nicht nur durch die Reithalle, sondern stellen Erwerbungen vor, die ihren Platz in der Dauerausstellung gefunden haben. Anmeldung erbeten

Diether Kressel, Krug mit Eisenhut

files/2016/1. Halbjahr/05_FSG_Kressel.jpg
Sonntag, 20. März 2016,
12.00 Uhr, Kloster Cismar
Eröffnung „Bin im Garten“. Gemälde und Zeichnungen von Diether Kressel
Ca. 40 Gemälde und 100 Zeichnungen und Graphiken mit Gartenmotiven weit über Gewächshaus, Rasenmäher und Blumensträuße hinaus. Die Ausstellung findet statt in Kooperation mit der Landesgartenschau 2016 in Eutin. Anmeldung erbeten
Hinweis: In der zweiten Jahreshälfte werden wir eine Tagestour nach Cismar und zur Landesgartenschau anbieten.

   Der Katalog zur Ausstellung (272 Seiten, 180 meist farbige Abbildungen)
files/2016/1. Halbjahr/06_FSG_Beste Freunde.jpg
Sonntag, 10. April 2016,
12.00 Uhr, Reithalle
„Wer erklärt die Bilder?“ – Gesprächsrunde zur Ausstellung „Beste Freunde“
Der Katalog „Beste Freunde“ enthält zahlreiche Texte zu den Bildern in der Reithalle. Einige der Autoren – Stephan Opitz, Jochen Missfeldt, Björn Högsdal, Arne Rautenberg und Manfred Schlüter – diskutieren mit Dr. Bernd Brandes-Druba über die besondere Beziehung von bildender Kunst und Dichtung. Anmeldung erbeten

   Der Vorstand des Freundeskreises
files/2016/1. Halbjahr/07_FSG_Vorstand.jpg
Mittwoch, 20. April 2016,
17.00 Uhr, Reithalle
Mitgliederversammlung
„Beste Freunde“ tagen inmitten der besten Freunde: Die Sonderausstellung ist ein Dankeschön und eine Verbeugung an den Freundeskreis des LMKK, der das Landesmuseum seit fast 70 Jahren unterstützt. Ein passender Rahmen für unsere Mitgliederversammlung. Anmeldung erbeten

   Anne-Christine Henningsen bei der Arbeit
files/2016/1. Halbjahr/08_FSG_Restaurierung.jpg
Donnerstag, 28. April 2016,
16.00 Uhr, Magazine des LMKK
Depotführung mit der Chefrestauratorin
Anne-Christine Henningsen, Chefrestauratorin des Landesmuseums, holt die für vergangenen Herbst versprochene Führung durch die Magazine nach. Die Teilnahme ist aufgrund der räumlichen Verhältnisse auf 25 Personen beschränkt. Anmeldung erforderlich

United Continuo Ensemble © Bernd Bodtländer

files/2016/1. Halbjahr/09_FSG_United Continuo Ensemble.jpg
Mittwoch, 4. Mai 2016,
17.30, Hirschsaal und Schlosskapelle
Gottorfer Hofmusik mit einer Einführung zum Konzert
Exklusiv für die Mitglieder des Freundeskreises spricht Dr. Uta Kuhl im Rahmen der Gottorfer Hofmusik zur Gottorfer Schlosskapelle und zur Bedeutung der höfischen Musik. Der Vortrag leitet über in das Konzert des United Continuo Ensemble „Antonio Caldara – Motetten für den Dresdner Hof“ (19.00 Uhr). Nach einer Erfrischung im Lapidarium können Sie die für Sie reservierten Plätze einnehmen. Anmeldung erforderlich

   In der Stiftung Horn
files/2016/1. Halbjahr/10_FSG_Horn.jpg
Dienstag, 10. Mai 2016,
16.00 Uhr, Sammlung Horn
Kurator und Dichter im Dialog
Kurator Dr. Christian Walda nähert sich den Arbeiten in der Sammlung Horn im Dialog mit dem Dichter und bildenden Künstler Arne Rautenberg. Auf Wunsch werden auch Bilder der sich anschließenden Norddeutschen Galerie betrachtet, der Schwerpunkt aber liegt auf der Sammlung Horn. Anmeldung erbeten

   Auf dem Gottorfer Landmarkt
files/2016/1. Halbjahr/11_FSG_Landmarkt.jpg
Sonntag, 22. Mai 2016,
10.00 bis 18.00 Uhr
Gottorfer Landmarkt und Internationaler Museumstag
Auf der Schlossinsel findet zum 17. Mal Deutschlands größter Landmarkt statt. Einer der Höhepunkte an diesem Tag – zugleich 39. Internationaler Museumstag – ist die Enthüllung des Baumkunstwerkes 2016.
Bitte beachten Sie, dass die Freundeskreis-Mitglieder zu dieser Sonderveranstaltung der Stiftung keinen freien Eintritt erhalten.

   Schloss Brundlund
files/2016/1. Halbjahr/12_FSG_Brundlund.jpg
Mittwoch, 25. Mai 2016,
Tagesausflug
Haus Lensnack und Schloss Brundlund in Apenrade
Haus Lensnack in Apenrade, geschaffen vom Jugendstil-Architekten Anton Huber (1873-1939) ist ein Kleinod. Bärbel Manitz, die ein Buch über das „Gesamtkunstwerk Haus Lensnack“ veröffentlicht hat, begleitet uns. Anschließend geht’s zum Kunstmuseum Schloss Brundlund. Anmeldung erforderlich

Hanne Nagel-Axelsen, Kunterbunt

files/2016/1. Halbjahr/13_FSG_Nagel-Axelsen.jpg
Sonntag, 5. Juni 2016,
11.30 Uhr, Reithalle
Finissage „Beste Freunde“ mit Brunch und Jazzmusik
Zum letzten Mal besteht die einzigartige Gelegenheit, die rund 200 Werke aus dem Gesamtbestand der mehr als 800 Erwerbungen des Freundeskreises in der Reithalle zu erleben. Die Finissage lassen wir ausklingen bei einem Brunch mit Jazzmusik – bei gutem Wetter unter freiem Himmel. Anmeldung erforderlich

   Eisen-Kunst-Guss-Museum © diewerft.com
files/2016/1. Halbjahr/14_FSG_EisenKunstGussMuseum.jpg
Donnerstag, 16. Juni 2016,
14.00 Uhr, Büdelsdorf
Besuch der NordArt und des Eisen-Kunst-Guss-Museums
Vor der markanten Kulisse der ehemaligen Gießerei Carlshütte entsteht aus den Werken von rund 250 Künstlern aus aller Welt jedes Jahr ein neues Gesamtkunstwerk.
Nach der Besichtigung treffen wir uns zum gemeinsamen Kaffeetrinken im gegenüber gelegenen Eisen-Kunst-Guss-Museum. Nach Jahren des Umbaus wird es Ende Juni wiedereröffnet, und wir haben Gelegenheit zu einem Einblick in die Vorbereitungsarbeiten. Anmeldung erforderlich

Nolde-Haus im Sommer © Helmut Kunde

files/2016/1. Halbjahr/15_FSG_Nolde-Haus.jpg
Mittwoch, 29. Juni 2016,
Tagesausflug
Seebüll, Tondern und Mögeltondern
Wir besuchen das Nolde-Museum in Seebüll, das idyllische Mögeltondern mit Schloss Schackenborg und Tondern mit seinem Kunstmuseum, das die die größte Kunstsammlung des Landesteils birgt. Anmeldung erforderlich

MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst © Foto A.L.Thomas 
files/2016/1. Halbjahr/16_FSG_MKM.jpg
1. bis 4. September 2016
Reise ins Herz des Ruhrgebiets
Unsere mehrtägige Exkursion führt uns ins Herz des Ruhrgebiets. Folgende Stationen stehen auf dem Programm:
> Unna mit dem Zentrum für internationale Lichtkunst.
> Essen mit dem UNESCO Welterbe Zeche Zollverein, der Villa Hügel und dem Folkwang Museum.
> Duisburg mit dem Lehmbruck-Museum und dem MKM Museum Küppersmühle für Moderne Kunst.
> Osnabrück mit dem Felix-Nussbaum-Haus.
Anmeldung erforderlich bis 20. Januar

Halbjahresprogramm 2015/2

Donnerstag, 9. Juli
Tagesausflug nach Cismar und Plön

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_01_Tappert.jpg
Georg Tappert, Die Russin © VG Bild-Kunst, Bonn

Unsere Fahrt führt uns zunächst nach Cismar. Besuch der Tappert/Straßner-Ausstellung im Kloster mit Führung durch die Kuratorin Dr. Gesa Bartholomeyczik, dann Atelierbesuch beim Keramiker Jan Kollwitz. Der Urenkel von Käthe Kollwitz hat sich auf das sehr anspruchsvolle japanische Töpferhandwerk spezialisiert. Anschließend besichtigen wir das Schloss Plön.

 

Dienstag, 14. Juli
18 Uhr, Kreuzstall
Verleihung des Kunstpreises an Lucia Figueroa

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_02_Figueroa.jpg
Skulptur von Lucia Figueroa

Der Kunstpreis der Studien- und Fördergesellschaft der schleswig-holsteinischen Wirtschaft wird dieses Jahr im Beisein des Ministerpräsidenten des Landes Schleswig-Holstein an Lucia Figueroa verliehen. Die gebürtige Argentinierin Lucia arbeitet als Bildhauerin in ihrem Husumer Atelier.


Dienstag, 11. August
15 Uhr, Carlshütte Büdelsdorf
Besuch der NordArt

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_03_NordArt.jpg
© NordArt Büdelsdorf

Wir besuchen die seit 1999 in den Sommermonaten stattfindende NordArt, die zu den größten jährlichen Ausstellungen zeitgenössischer Kunst in Europa gehört. In diesem Jahr präsentieren sich vom 6. Juni bis 4. Oktober mehr als 200 Künstler aus aller Welt. Eigene Anreise.

 

Donnerstag, 20. August
16 Uhr, Eingang Barockgarten
Der Barockgarten von Schloss Gottorf


files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_04_Barockgarten.jpg

Ulrike Ernemann M.A. und Dr. Ulrich Schneider lustwandeln ein parallelen Führungen mit Ihnen durch den Terrassengarten und erläutern dessen lange Geschichte von der Entstehung im Jahr 1637 bis zum Niedergang im 19. Jahrhundert, von seiner Wiedergeburt 2001 bis 2007 und den aktuellen Plänen. Anmeldung erforderlich

 

Dienstag, 1. September
Tagesausflug Aarhus

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_05_Aarhus-Kunstmuseum.jpg
Aarhus Kunstmuseum © Olafur Eliasson

Wir besuchen in Aarhus eines der größten Kunstmuseen Nordeuropas. Eine weitere Station unseres Tagesausflugs ist das neue prähistorische Museum Moesgaard, in dem bis zum 30. September die Ausstellung „Kaiser Qin und die Terrakotta-Armee“ zu sehen ist.

Mittwoch, 9. September
16 Uhr, Schloss Gottorf
Schloss Gottorf im Fokus, Kunstwerke der eigenen Sammlung – „Das Goldene Zeitalter“
files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_06_Walda.jpg

Dr. Christian Walda, seit Anfang des Jahres Kurator für Gemälde, Kloster Cismar und Kunststiftungen, führt uns durch die neu gehängte Ausstellung „Das Goldene Zeitalter“. Sie zeigt bedeutende Werke dänischer und schleswig-holsteinischer Künstler des 19. Jahrhunderts und offenbart einen Kunstaustausch, er weit über die Grenzen des Landes hinausging.

17. – 20. September
Exkursion Mallorca (leider ausgebucht)

Dienstag, 6. Oktober
Jeweils 16 Uhr, Schloss Gottorf
Autorenführung mit Arne Rautenberg
files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_07_Rautenberg.jpg
Arne Rautenberg © Birgit Rautenberg

Ein Streifzug durch die Bildwelten der modernen Sammlung. Arne Rautenberg (*1967), Dichter und Künstler aus Kiel, wird erklären, welche Kunstwerke er mit eigenen Gedichten assoziiert – und anschließend die Gedichte vor den entsprechenden Kunstwerken vortragen. So kann manches Kunstwerk im poetischen Hallraum noch einmal anders, in einem neuen Licht wahrgenommen werden.

Donnerstag, 8. Oktober
Tagesausflug Lübeck

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_08_Europaeisches-Hansemuseum.jpg
Entwurf des Europäischen Hansemuseums © ANDREAS HELLER ARCHITECTS & DESIGNERS

Unser gemeinsamer Ausflug führt uns in die Hansestadt Lübeck. Dort besuchen wir die Ausstellung „Alles unter einem Dach. 500 Jahre Kloster – 100 Jahre Museum St. Annen“ und das neue Europäische Hansemuseum, das am 30. Mai eröffnet wird. Weiter erwartet uns die Peter-Siemssen-Stiftung zur Förderung der keramischen Kunst in Ratzbek bei Reinfeld.

Sonntag, 8. November
12 Uhr, Hirschsaal
Keramik Europas. formǀfrei

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_09_Keramik-Daniel.jpg
Gefäß von Daniel Michel © Baumann, Höhr-Grenzhausen

Eröffnung der Ausstellung, die 35 künstlerische Positionen zeitgenössischer künstlerischer Keramik aus ganz Europa zeigt. Übernommen wurden sie vom Keramikmuseum Westerwald in Höhr-Grenzhausen, das mit dem Westerwaldpreis einen der bedeutendsten Keramikpreise überhaupt vergibt.


Mittwoch, 11. November
15 Uhr, Schloss Gottorf
Kuratorenführung durch die Ausstellung „Keramik Europas. formǀfrei“
files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_10_Keramik-Hentze.jpg
Objekt von Heidi Hentze © Baumann, Höhr-Grenzhausen

Wer der aktuelle Keramik-Ausstellung, die am Wochenende zuvor eröffnet wurde, weiter vertiefen möchte, hat dazu die Gelegenheit: Ulrike Ernemann erläutert die 35 künstlerischen Positionen zeitgenössischer künstlerischer Keramik aus ganz Europa.


Donnerstag, 26. November
16 Uhr, Magazine des LMKK
Hinter den Kulissen – Magazine des LMKK
files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_11_MagazineLMKK.jpg

Anne-Christine Henningsen, Chefrestauratorin des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, gewährt uns einen Einblick in die Magazine des Museums.

Mittwoch, 9. Dezember
16 Uh, Hirschsaal
Weihnachtsfeier

files/Bilder/Programm 2015-2/FSG_12_Winter-Schloss-Gottorf.jpg
© Silke Philipsen

Unsere Weihnachtsfeier auf Schloss Gottorf begehen wir in diesem Jahr mit einem unterhaltsamen Programm, nachdem uns im vergangenen Dezember das erleuchtete Schloss schnell vor die Türe gelockt hatte. Wir haben uns für das eine und andere einfallen lassen und hoffen auf viele schöne Gespräche und ein nettes Beisammensein zum Jahresausklang. Dazu beitragen wird Herzog Friedrich III. von Schleswig-Holstein-Gottorf, der sein Kommen zugesagt hat.

Halbjahresprogramm 2015/1

Sonntag, 11. Januar 2015
12 Uhr, Reithalle
Neujahrsempfang
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-01.jpg
Herr Dr. Ekkehard Nümann, Präsident des „Bundesverbandes der Fördervereine Deutscher Museen für bildende Kunst“ und Vorsitzender des Vorstandes „Freunde der Kunsthalle e.V.“ in Hamburg, und Herr Dr. Eberhard Schmidt-Elsaeßer, Staatssekretär im Ministerium für Justiz, Kultur und Europa und Mitglied unseres Freundeskreises, werden unsere Gäste sein.

 

Sonntag, 1. Februar 2015
12 Uhr, Reithalle
Buchpräsentation: Heinz Spielmann
„Aus der Nähe. Mein Leben mit Künstlern“

files/Bilder/12-2014/FSG_2015-02.jpg
Begegnungen mit namhaften Künstlern prägen das Leben von Professor Heinz Spielmann, dem langjährigen Direktor unseres Landesmuseums. Im Gespräch mit Stephan Richter, Chefredakteur des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlages und Vorstandsmitglied unseres Vereins, stellt uns der Autor seine ganz persönliche Lebensgeschichte vor.

Mittwoch, 25. Februar 2015
16 Uhr, Grafische Sammlung
Schloss Gottorf im Fokus, Kunstwerke der eigenen Sammlung
Die Grafische Sammlung
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-03.jpg
Herr Dr. Thomas Gädeke öffnet die Schränke der Grafischen Abteilung und zeigt uns herausragende Exponate dieser Sammlung. Anmeldung erbeten.


Mittwoch, 4. März 2015
16 Uhr, Cranachsaal
Schloss Gottorf im Fokus, Kunstwerke der eigenen Sammlung
Die Cranach-Gemälde
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-04.jpg
Die Gemälde von Lucas Cranach und seiner Werkstatt bilden in der Abteilung, die die Kunst der Renaissance zeigt, einen ganz besonderen Schwerpunkt. Herr Dr. Christian Walda wird uns durch die Sammlung der Cranach-Gemälde führen. Anmeldung erbeten.


Mittwoch, 25. März 2015
14.30 Uhr, Kieler Kunsthalle
Besuch der Kieler Kunsthalle
und der Antikensammlung
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-05.jpg
Georg Baselitz, Männlicher Akt (Selbstbildnis), 1973, Öl auf Leinwand, 180 x 162 cm, Dauerleihgabe des Stifterkreises der Kunsthalle zu Kiel  © Georg Baselitz, Foto: Martin Frommhagen, Kiel

Begrüßung durch Frau Dr. Anette Hüsch, Direktorin der Kunsthalle. Führung durch die Ausstellung „Höhepunkte der Sammlung“ und durch die Sammlung der Antike. Mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken beschließen wir unseren Besuch. Anmeldung erforderlich.


Donnerstag, 23. April 2015
Tagesausflug nach Hamburg
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-06.jpg
Besuch der Hamburger Kunsthalle und Führung durch die Ausstellung „Verzauberte Zeit – Cézanne, Van Gogh, Bonnard, Manguin“. Führung durch die Ausstellung „Miró. Malerei als Poesie“ im Bucerius Kunst Forum. Außerdem besuchen wir die Künstler Johannes Duwe und Hinnerk Bodendieck in ihren Ateliers. Gemeinsame Fahrt mit dem Bus, 8 Uhr ab Parkplatz Schloss Gottorf. Anmeldung erforderlich.


Donnerstag, 30. April 2015
19.00 Uhr, Hirschsaal    
The Playfords „The hunt is up – Shakespeare’s Song Book”
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-07.jpg
„Shakespeare’s Song Book“, eine Liste der populären Lieder seiner Zeit von Ross W. Duffin, dient The Playfords als Inspirationsquelle. Sie bedienen sich improvisierend nach gusto und präsentieren ein musikalisches Panorama der englischen Gesellschaft während der späten Renaissance und deren Tänze. Karten erhältlich im Museumsshop, ermäßigter Eintritt für Freundeskreismitglieder.


Sonntag, 10. Mai 2015
20 Uhr, Schleswiger Dom
„Abschied und Ewigkeit“ – Das große Abschlusskonzert
des Festivals Gottorfer Hofmusik
Den großen Gottorfer Trauermusiken des 17. Jahrhunderts liegen christliche Kerngedanken zugrunde, die weniger vom Tod als von der Hoffnung auf ewiges Leben und zeitgenössischer Jenseitsfreude zeugen. Dabei übertraf der Gottorfer Hof alle anderen Residenzen in einer einzigartigen Besetzungsfülle, einer mitreißenden Klanggestaltung und großartigen Dramaturgie. Kompositionen von Georg Österreich und Johann Philipp Förtsch, gespielt vom Ensemble Weserrenaissance unter der Leitung Manfred Cordes. Karten erhältlich im Museumsshop, ermäßigter Eintritt für Freundeskreismitglieder.


DIE GROSSE SOMMERAUSSTELLUNG
28. Mai – 4. Oktober 2015, Reithalle
Von Degen, Segeln und Kanonen –
Der Untergang der Prinzessin Hedvig Sofia
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-08.jpg
© auktionsverket stockholm

Im Mittelpunkt der diesjährigen großen Sommerausstellung steht der Untergang des schwedischen Kriegsschiffes im Jahre 1715. Neben der Seeschlacht gibt es auch eine spannende Geschichte um die Namenspatronin des Schiffes, Hedvig Sofia, Tochter des schwedischen Königs Karl XI. und mit ihrer Heirat Herzogin von Schleswig-Holstein-Gottorf. In der Ausstellung laufen viele Fäden zusammen. Es geht um die Situation Europas im Ostseeraum im frühen 18. Jahrhundert, um Schiffbau und Seefahrt und um die aktuelle Erforschung des Unterwasserkulturgutes in der Ostsee.

Mittwoch, 27. Mai 2015
18 Uhr, Reithalle
Preview Hedvig Sofia
Exklusiv für die Mitglieder des Freundeskreises.


Donnerstag, 28. Mai 2015
16 Uhr, Reithalle
Ausstellungseröffnung

Mittwoch, 3. Juni 2015
16 Uhr,    Reithalle
Kuratorenführung
Die Kuratoren der Ausstellung, Herr Dr. Joachim Krüger und Frau Dr. Uta Kuhl, führen die Mitglieder des Freundeskreises durch die Ausstellung.



Mittwoch, 10. Juni 2015
15 Uhr, Hans-Kock-Stiftung, Seekamper Weg 10, 24159 Kiel
Internationales Hans Kock-Symposium in Seekamp
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-09.jpg
Der Skulpturenpark, der das Werk des Bildhauers Hans Kock bewahrt, befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Gutes Seekamp, zwischen Pries-Friedrichsort und Schilksee gelegen. In diesem Jahr wird er Ort eines vielversprechenden, internationalen Workshops unter der Leitung von Jörg Plikat. Wir werden die Künstler während ihrer Arbeit besuchen.



Mittwoch, 17. Juni 2015
18 Uhr, Kreuzstall/Skulpturenpark
Lirum, Larum, Löffelstiel
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-10.jpg
Ein vergnügtes, sommerliches Abendessen mit Blick auf die Kulturgeschichte des Löffels und musikalischer Begleitung. Bei schönem Wetter unter freiem Himmel. Alle Teilnehmer werden gebeten, den eigenen Löffel mitzubringen.


Donnerstag, 25. Juni 2015
20 Uhr, Vortragssaal
Festvortrag Adam Olearius
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-11.jpg
In Vorbereitung der großen Olearius-Ausstellung im Jahr 2016 wird eine nicht öffentliche Expertentagung auf Schloss Gottorf stattfinden. Zum abschließenden Festvortrag sind alle Mitglieder herzlich eingeladen.



DIE GROSSE EXKURSION 2015
17. – 20. September 2015
Kunst und Kultur auf Mallorca
files/Bilder/12-2014/FSG_2015-12.jpg
Kaum eine Insel ist mit so vielen Klischees belegt wie Mallorca. Wir werden eine vielleicht unerwartete Seite entdecken, nämlich die reiche und anspruchsvolle Kunst- und Kulturlandschaft der Insel. Wir starten in Palma mit der „Nit de Art“, der langen Nacht der Museen und Galerien, und erkunden dann die kulturellen Highlights der Insel.

Anmeldeschluss: 31. Januar 2015! Bitte beachten Sie die Ihnen zugesandten Unterlagen.

Halbjahresprogramm 2014/2

Donnerstag, 10. Juli 2014
18 Uhr, Kreuzstall, Erdgeschoss und 1. Obergeschoss
Eröffnung „Kunst und Design im 20. Jahrhundert“
und Verabschiedung von Dr. Margret Schütte
files/Bilder/Programm/2014-07-10_Margret-Schuette.jpg
Der Aufbau der neuen Dauerausstellung im Kreuzstall ist abgeschlossen. Mit der Eröffnung wollen wir zeitgleich Frau Dr. Margret Schütte in den Ruhestand verabschieden. In zahlreichen Veranstaltungen hat Frau Dr. Schütte die Mitglieder des Freundeskreises geführt und mit ihrer Fachkenntnis Sammlung und Ausstellungen unseres Landesmuseums erschlossen. Anmeldung erbeten.

 

Donnerstag, 21. August 2014
14 Uhr, Jüdisches Museum, Rendsburg
Besuch der Sonderausstellung „Gebauter Glaube“
files/Bilder/Programm/2014-08-21_Synagoge.jpg
Seit 1988 befindet sich das Museum in den vollständig erhaltenen Gebäuden der früheren jüdischen Gemeinde Rendsburgs: in der Synagoge aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Herr Dr. Christian Walda, Leiter des Museums, führt uns durch das Haus und die Sonderausstellung.
anschließend
16 Uhr, NordArt Kunstwerk Carlshütte, Büdelsdorf
NordArt 2014
files/Bilder/Programm/2014-08-21-NordArt.jpg
Länderschwerpunkt der NordArt 2014 ist Russland. Wir treffen uns zu einer Führung durch die Ausstellung mit anschließendem Kaffeetrinken im Café Alte Meierei. Eigene Anfahrt. Anmeldung erforderlich.

 

Freitag 29. August 2014
19 Uhr, Schlosskapelle
Heinrich Schütz, Cantiones Sacrae
files/Bilder/Programm/2014-08-29_Schlosskapelle.jpg
Eine musikalische Friedensgeste im Dreißigjährigen Krieg, Konzert im Rahmen des Orgel-Festivals Sønderjylland-Schleswig

 

30./31. August 2014
Exkursion nach Emden
Horizont Jawlensky. Auf den Spuren von Van Gogh, Matisse, Gauguin
Im Jahr 2014 jährt sich zum 150. Mal der Geburtstag von Alexej von Jawlensky. Die Kunsthalle Emden ehrt diesen bedeutenden Expressionisten aus dem Umfeld der Künstlervereinigung “Der Blaue Reiter” mit einer großen Ausstellung.

 

Donnerstag, 4. September 2014
Beginn 13.30 Uhr, Neumünster, Parkhaus Am Rathaus, Brachenfelder Straße
Besuch Museum Tuch + Technik und Künstlerhaus Stadttöpferei
files/Bilder/Programm/2014-09-04_Stadttoepferei.jpg
Besuch der Ausstellung und Führung durch das Museum Tuch + Technik sowie des Künstlerhauses Stadttöpferei. Hier erwartet uns die Keramikkünstlerin Danijela Pivašević-Tenner mit den Stipendiaten Eva Mastermann und Tina Zlatina, Ausklang im Café Oldehus. Eigene Anfahrt.

 

Sonnabend, 20. September 2014
19 Uhr, Klosterkirche Bordesholm
Theateraufführung „Anna von B.“
files/Bilder/Programm/2014-09-20_Anna-von-B.jpg
Im Jahr 1502 heiratete Friedrich I. Herzog von Schleswig und Holstein die vierzehnjährige Anna von Brandenburg. Sie residierte auf Gottorf und war als leutselige Landesmutter sehr beliebt. 1514 starb sie 26-jährig und wurde in der Klosterkirche Bordesholm beigesetzt. Ihr erstgeborener Sohn war Christian III (1503–1559), König von Dänemark und Norwegen. In dem Theaterspiel werden Leben und Zeit lebendig. Anmeldung erforderlich bis zum 1. August für das ermäßigte Kartenkontingent, Mitgliederpr. 15 € (regulär 18 €).

 

Freitag, 26. September 2014
16 Uhr, Schlosskapelle
Arien und Lieder II – Werke des Barock
Mit Daniel Zimmermann an der Orgel und Li Meili, einem noch jungen Sänger, der zu den ersten chinesischen Countertenören zählt und bereits auf internationalen Bühnen auftrat.

files/Bilder/Programm/2014-09-26_Li Meili.jpg

 

26. – 28. September 2014
Exkursion
Dessau und das Dessau-Wörlitz Gartenreich

Frau Dr. Baumann, die einige Jahre als stellvertretende Direktorin in der Stiftung Bauhaus tätig war und dieser Region sehr verbunden ist, wird uns auf dieser Reise führen. – leider ausgebucht –

 

Donnerstag, 30. September 2014
19.30 Uhr, Vortragssaal
Stinzenpflanzen – Neuwerkgarten
files/Bilder/Programm/2014-09-30 Stinzenpflanze.jpg
Ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung zum Gottorfer Codex von Dr. Ulrich Mierwald vom Kieler Institut für
Landschaftsökologie. Während Gebäude im Laufe der Zeit z. T. verschwanden und Gärten bzw. Parkanlagen umgestaltet oder aufgelöst wurden, haben sich die dort ausgepflanzten nicht heimischen Zierpflanzen bis heute erhalten. Sie sind Kulturrelikte und geben Hinweis auf die ursprünglichen Gärten bzw. deren Ausdehnung. Stinzenpflanzen sind auch auf Gottorf nachweisbar.

 

8. Oktober 2014, 14 h, Bucerius Kunst Forum
Pompeji. Götter, Mythen, Menschen
files/Bilder/Programm/2014-10-08 Pompeji.jpg
Herr Dr. Andreas Hoffmann, Vortsandsmitglied unseres Freundeskreises und Kurator der Ausstellung, lädt uns ein zu einer Führung.

Die von Valeria Sampaolo und Andreas Hoffmann kuratierte Ausstellung macht anhand der über 80 Exponate aus der Sammlung des Archäologischen Nationalmuseums Neapel die Bedeutung des Stadtpalastes, der zu den größten Pompejis gehörte, erstmals wieder erfahrbar. Eigens für die Ausstellung wurden einige Fresken, ein Mosaik und eine Statuette mit Mitteln der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius restauriert.
Wir treffen uns um 14 Uhr im Eingang und werden anschließend gemeinsam im Restaurant "Season" bei Kaffee und Kuchen das Erlebte austauschen.
Kosten gesamt pro Person: 15 Euro.

 

Donnerstag, 9. Oktober 2014

16.30 Uhr, Vortragssaal
Ovens im Dienste der Gottorfer Herzöge
files/Bilder/Programm/2014-10-09_Ovens.jpg
Constanze Köster, Doktorandin an der CAU, hat sich mit ihrer Dissertation dem Leben und Werk von Jürgen Ovens gewidmet. Von ihr werden wir erfahren, wie die herzogliche Sammlung und ihre Präsentation um 1665 auf Schloss Gottorf ausgesehen haben könnte.

 

Donnerstag, 16. Oktober 2014
16 Uhr, Vortragssaal
Was geschieht hinter den Kulissen?
Aufgrund des großen Interesses und aus Anlass der aktuellen Ausstellung zum Gottorfer Codex wird uns die Restauratorin Ann-Kristin Henningsen noch einmal Gelegenheit geben, hinter die Kulissen zu schauen und über die Arbeit in der Restaurationswerkstatt berichten.

 

Sonnabend, 25. Oktober 2014
16.30 Uhr, Kreuzstall
Finissage „Der Gottorfer Codex – Blütenpracht und Weltanschauung“
files/Bilder/Programm/2014-10-25_Gottorfer-Codex.jpg
Wir treffen uns zu einem kleinen Empfang und einem Vortrag von dem Kurator der Ausstellung, Herrn Dr. Ulrich Schneider. Im Anschluss daran, wenn die Türen zur Ausstellung offiziell geschlossen sein werden,
wechseln wir in die Reithalle.
18 Uhr Reithalle
Die letzte Gelegenheit die wunderbaren Codex-Blätter in ihrer Schönheit zu betrachten. Unmittelbar nach der Ausstellung werden sie im Statens Museum in Kopenhagen für sehr lange Zeit wieder zum Schutz vor schädlichen Licht- und Umwelteinflüssen unter Verschluss genommen werden.

 

Donnerstag, 13. November, 2014
16 Uhr, Vortragssaal
Provenienzforschung auf Schloss Gottorf
Herkunft und wechselnde Besitzerverhältnisse eines Kunstwerks im Kunst- und Antiquitätenhandel, aber
auch in Museen, Bibliotheken, Archiven sind immer häufiger Themen von Schlagzeilen. Herr Dr. Carsten Fleischhauer berichtet über das spannende Thema der Provenienzforschung im Museum für Kunst und Kulturgeschichte auf Schloss Gottorf.

 

Sonnabend, 22. November 2014
15 Uhr, Reithalle
Friedel Anderson zum Sechzigsten
files/Bilder/Programm/2014-11-22_Friedel-Anderson.jpg
Preview und Künstlergespräch
Friedel Anderson gehört zu den bedeutenden norddeutschen Malern. Seine stets an der Realität orientierten Arbeiten beeindrucken durch atmosphärische Dichte und Intensität der Stimmung. Anlässlich seines sechzigsten Geburtstags wird dem Künstler eine Ausstellung auf Schloss Gottorf gewidmet.

 

Dienstag, 9. Dezember 2014
16 Uhr, Hirschsaal
Weihnachtsfeier des Freundeskreises
files/Bilder/Programm/2014-12-09_Weihnachten.jpg
Wir beschließen das Jahr mit einem Beisammensein und einem weihnachtlichen Programm.